Google+ 33rpmPVC: Für Perlentaucher: Jetzt! - Liebe In Großen Städten 1984-1988

24.07.2017

Für Perlentaucher: Jetzt! - Liebe In Großen Städten 1984-1988

Selbst wenn ich noch nichts von der Platte gehört hätte, würde ich sie mir schon aufgrund des großartigen Covers kaufen. Das allein macht allerdings nur einen Teil des Anreizes aus, sich "Liebe In GROSSEN Städten 1984-1988" der Formation Jetzt! in den heimischen Plattenschrank zu stellen, respektive natürlich auf den Plattenteller zu legen und zu spielen...

Insgesamt gesehen ist es schon verwunderlich, dass man soviel Spitzenmaterial einer Band zusammentragen kann, die es eigentlich zu Lebzeiten auf nicht allzu viel Output und noch weniger Aufmerksamkeit gebracht hat und eigentlich bereits in absolute Vergessenheit geraten war. Geändert haben das vermutlich die zwei hervorragenden Sampler "Falscher Ort, Falsche Zeit", die zuletzt auf Tapete Records veröffentlicht wurden und einige Perlen der Vergangenheit wieder zutage gefördert haben. Darunter eben auch
die Band Jetzt!, die sich im Prinzip zu einem großen Teil aus dem Umfeld des ostwestfälischen Fast Weltweit-Label rekrutierte, im speziellen Michael Girke, einem der Labelgründer. Und über das Gütesiegel "Fast Weltweit", mitverantwortlich für alles, was später "Hamburger Schule" genannt wurde, sollte eigentlich kein weiteres Wort mehr verloren werden müssen...

Und nun, nach über 30 Jahren der Versenkung tauchen die Aufnahmen, gespeist aus der erste Single, (Tape-)Sampler-Beiträgen und bisher unveröffentlichte Demos, auf der Compilation wieder auf. Deutschsprachiger Indie-Pop feinster Prägung, dem zu Bestandszeiten leider kein wirklich großer Erfolg beschieden war. Man fragt sich warum? Vermutlich - zumindest war es bei mir Mitte der 80er so - weil man fast nur auf die Insel oberhalb des Ärmelkanals schaute. Dabei waren Jetzt! kein bisschen schlechter als beispielsweise die Pendants aus dem britischen C86-Kosmos. Aber um eben ehrlich zu bleiben hat mich so ziemlich alles, was sich 84-88 im deutschen Indiebereich abspielte auch nicht wirklich erreicht. Mit (erheblicher) Verzögerung nun aber doch. Und der Eindruck dieser phantastischen Platte ist ein bleibender...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen