Google+ 33rpmPVC: Juni 2017

30.06.2017

The Tainted Children - If Julia Ever Knows



The Tainted Children mit dem Song "If Julia Ever Knows". Ein phantastisches Stück Mod-/Powerpop aus dem Jahr 1988. Erschienen als 7"-Single auf dem kleinen aber feinen Smarten-Up!-Label von Frank Kühl. Allzu viel über die Band rausfinden konnte ich leider nicht. Meines Wissens blieb es bei der einen Single. Aber die hat es in sich und sollte nicht im Verborgenen bleiben. Es steht zu vermuten, dass die Band aus Düsseldorf oder Umgebung stammte, da zwei der ehemaligen Mitglieder, nämlich ByteFM- Moderator Andreas van der Wingen und Maximilian Stamm, später die durchaus langlebige und recht

26.06.2017

Debüt-Single (7"): The Shoots - I'Don't Know (Heavy Soul Records)



Völlig durchgeknallter, fuzzgeladener 60's-R&B-Garage-Hammer. Ob die Single, die stark limitiert auf Heavy Soul erschienen ist, noch erhältlich ist, müsst ihr selbst rausfinden - oder auf's Album warten. Denke mal, das dürfte sich lohnen...




23.06.2017

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen - Die Welt braucht mehr Leute so wie Dich



Eine weitere Vorveröffentlichung der Liga vom am 14.07.2017 neu erscheinenden Album "It's OK to love DLDGG". Titel des Songs: "Die Welt braucht mehr Leute so wie Dich". Damit ist dann wohl alles gesagt...

Weitere Infos:

20.06.2017

Tapetenwechsel: Dial M For Murder! - Oh No!



Während ich gerade meinen turnusmäßigen Besuch auf der Website des Labels Tapete Records - momentan eins der von mir am höchsten geschätzten Tonträgererzeuger des Landes - absolvierte, fiel mir in der schieren Massen an grandiosen Veröffentlichungen eine Band auf, die sich bisher auf unerklärliche Weise meinem Blickfeld entzogen hat: Dial M For Murder!...

Die Band (die eigentlich ein Duo ist) aus dem kühlen Norden (Keine glanzvolle Beschreibung ich weiß. Aber angesichts der momentanen Hitze hier am Schreibtisch eine wohltuende...), nämlich Schweden, existiert nun schon einige Jährchen. Zumindest gibt es ein Debütalbum und oben im Video gezeigte Single aus dem Jahre 2009. Im ersten Moment dachte ich beim Hören des Songs an die frühen Editors oder auch an Motorama. Klang für mich zumindest so spannend, das ich mich gleich auf die Suche nach mehr Infos machte. Viel mehr konnte ich aber leider nicht über die Band in Erfahrung bringen. Vielleicht kann mir ja jemand der geneigten Leser einen Tipp geben, ob es die überhaupt noch gibt? Zumindest Veröffentlichungen scheint es keine weiteren gegeben zu haben. Irgendwie gibt es noch 'ne Metalband malaysischen Ursprungs mit gleichem Namen, welche eine geordnete Suche bei Youtube auch nicht gerade erleichterte. Die Schweden sollte man aber doch mal gehört haben...



13.06.2017

Gib dem Affen Zucker: The Twangmonkeys




Könnten auch dem "Back From The Grave"-Samplern entsprungen sein, und die meisten verfügbaren Aufnahmen klingen soundtechnisch vielleicht momentan sogar noch etwas mehr nach Küche denn nach Garage. Aber da ist etwas, was mir unheimlich gefällt. Und das liegt nicht nur am genialen Bandnamen. The Twangmonkeys die aus der Ecke Geldern-Straelen, unweit der niederländischen Grenze stammen, sind ein Duo, bestehend aus Sänger und Gitarrist Buddy Olli (Oliver Blees) und Drummer Marcos Los Trappos (Marcus Trappe). Musikalisch agieren sie in der Gemengelage aus Rock'n'Roll, Garage, R&B, Punk, Ska, Surfpop und Psych. Shindig-Leser wissen, was ich meine. Definitiv eine Formation, wo ich mich jetzt schon auf den ersten Tonträger freue und die noch etwas erwarten lässt...



06.06.2017

Britpop aus Düsseldorf: The Buggs - Instant Love



Das aus Düsseldorf ja durchaus öfter etwas hörenswertes in die Musikszene einfließt, ist ja nun hinreichend bekannt. Dass es bei The Buggs dann aber so dermaßen britisch klingt und man sich beim Hören noch mal vergewissern muss, ob man auch richtig gelesen hat, ist dann schon eher selten. Energiegeladener Indie-Pop britischer Prägung, der auch gut in den zeitlichen Kontext von 1995 oder 2005 gepasst hätte. Aber auch Menschen mit einer gewissen 60s-Verliebtheit kommen aufgrund des (natürlich!) stark dort verwurzelten Sounds auf ihre Kosten. Nach dem ersten Album „Symphony For The Minority“ im Jahr 2016, folgt nun eine neue E.P. mit dem Titel "Instant Love". Äußerst vielversprechend...

02.06.2017

Stop Look Listen by Marta Ren & The Groovelvets



Wäre Facebook nicht so eine unübersichtliche Shice, könnte ich mich vielleicht noch daran erinnern, wer mir den Tipp mit Marta Ren & The Groovelvets gegeben hat. Spielt aber auch nur eine untergeordnete Rolle, denn der Sound spricht für sich selbst. Wie soll man jetzt dazu sagen? Neo-Retro-Blue Eyed-Soul? Zunächst habe ich sofort an einen Zusammenhang mit Daptone Records gedacht. Auf jeden Fall eine großartige Platte mit großartigen Musikern und einer großartigen Sängerin. Erschienen ist sie aber auf dem - nein, ich sage jetzt nicht nochmal großartig, obwohl es passen würde - Mailänder Label Record Kicks, auf dem sich auch noch eine ganze Latte weiterer feiner Künstler finden lässt. Die Platte könnt ihr als Vinyl oder CD über Bandcamp ordern. Solltet ihr euch mal intensiver mit befassen...