Google+ 33rpmPVC: "Falscher Ort Falsche Zeit Vol. 2 - Power Pop & Mod Sounds from Germany, Austria & Switzerland 1980-1993" (VÖ 18.11.2016)

20.11.2016

"Falscher Ort Falsche Zeit Vol. 2 - Power Pop & Mod Sounds from Germany, Austria & Switzerland 1980-1993" (VÖ 18.11.2016)


Sehr schöne Idee des Labels, die mittlerweile vergriffene Vol. 1-Vinylausgabe von "Falscher Ort Falsche Zeit" mit dem Release von Vol. 2 zu verknüpfen, eine limitierte Doppel-LP in weißem Vinyl aufzulegen und somit zu kurz gekommenen wie mir das Vergnügen zu bescheren, die gesamte (bisherige) Compilation auf Vinyl zu besitzen. Volume One blieb mir zunächst leider nur auf CD. Da war ich leider zu langsam. Ohnehin ist das Label Tapete Records aus Hamburg ein Knotenpunkt im weltweiten Netz, den man unter Dauerbeobachtung stellen sollte. Denn hier rappelt es nur so an guten Veröffentlichungen. Und diese Compilation schickt sich an, zum nationalen Kulturgut zu werden. Und so gut die Auswahl von Kurator Carsten Friedrichs auf der ersten Scheibe auch war, fragte man sich schnell, wo denn andere wichtige Titel und Bands geblieben sind, die es ebenso verdient gehabt hätten auf dem Sampler zu erscheinen...

Das dürfte wohl der Antrieb gewesen sein, relativ schnell das Volume 2 zu veröffentlichen und deutsche Indiepop-Perlen wie beispielsweise "Befreit Martin Semmelrogge" von Stunde X, die man tatsächlich schmerzlich vermisst hatte, auf dieser musikhistorisch höchstrelevanten Polyvinylchloridpressung für die Ewigkeit zu konservieren. OK, die Scheibe gibt es für die Besitzer von Volume 1 auch einzeln oder für Menschen, die lieber zur CD greifen auch in diesem Format. Königsmedium ist und bleibt aber dieses feine Doppelalbum, welches inhaltlich nun eine Riesenpalette an Underground-Pop aus dem deutschsprachigem Raum und aus den Jahren 1980 bis 1993 bietet und die tatsächlich schon nahezu dokumentatorischen Charakter besitzt. Die Bands entspringen nicht unbedingt einer homogenen Szene, sind aber dadurch verbunden, das es sich hier um unabhängige Musik handelt, die für einen gewissen Zeitraum in den Undergroundszenen von Deutschlands, Österreichs und der Schweiz wichtig waren. Musikalisch wird hier zwischen Indiepop, Modsounds, Powerpop, Soul und Punk die komplette Bandbreite, aber auch die entsprechende Schnittmenge geboten. Und jetzt, wo man das Teil in den Händen hält, freut man sich auch schon auf die hoffentlich noch folgenden Teile. Also grabt mal schön weiter...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen