Google+ 33rpmPVC: März 2016

28.03.2016

Neues Album der Thermals „ We Disappear” (VÖ, 25.03, *Saddle Creek / Cargo Records)*















[dh] Ihr mittlerweile 7. Studioalbum veröffentlicht das Trio aus Portland, Oregon und bietet gegenüber dem 2013 Vorgänger „Desperate Ground“ wieder vermehrt ruhigere Töne. „Desperate Ground“ war schon ein krachiges Indiepunk-Album. Auf "We Disappear” kommen mehr Alternativ/Indierock Stücke zum Vorschein. Trotzdem im typischen Thermals-Sound. Denn sie schaffen es immer wieder, einen mit ihren Songs zu fesseln. Mal melancholisch, wie bei „If We Don´t Die Today„ oder düster-verspielt bei „The Great Dying“. Auch Fans ihrer härterer Gangart kommen auf ihre Kosten(„Into The Code“). Ein Highlight im März. Hoffentlich bald auf Tour...

Free Download: Feels - If You'd Meet Me Tonight (Jori Hulkkonen Remix)



ANORAQUE veröffentlichen am 22. April 2016 ihre Debut-EP *„Disturbing Grace“*















[dh] Das Quartett aus Deutschland und der Schweiz bedient hier einige Alternativ-Musikstile. Von Elektropop über Postpunk und einem Schuss Progrock ist hier so einiges vertreten, so dass der Hörer einen einmaligen Hörgenuss geboten bekommt. Wie die Band selbst sagt, handelt es sich um „ein halbstündiges Experiment in Energie, Eklektizismus und kontrolliertem Chaos“. Auf jeden Fall ein Versuch wert, für Leute die es auch mal experimentell mögen...

Lucer mit ihrem Debütalbum „Bring Me Good News“ (VÖ 25.03.)



[dh] Guten Brit Pop/Rock mit einem Schuss Garage bieten uns die drei Jungs aus Kopenhagen. Sicher erfinden sie das Rad nicht neu und man merkt schon deutlich heraus wer ihre Vorbilder sind (Oasis stehen hier sicher auch Pate), aber trotzdem kommt ein hörenswertes Debütalbum dabei heraus. Die Songs hierfür schrieb die Band in nur vier Monaten, die Aufnahmen fanden dann in den heiligen Hallen der *Medley Studios */(u.a. Radiohead, Prince, Kelly Clarkson)/ unter dem kritischen Blick des dänischen Gitarristen und Produzenten Soren Andersen /(Electric Guitars, Mike Tramp, Glen Hughes...) /statt. „Bring Me Good News“ ist ein Album voll positiver Energie, welches ganz im Zeichen des Titels steht...


The Bollock Brothers LIVE (19.03.2016 , Coesfeld Fabrik)










 [dh] Alle Jahre wieder kommen Jock McDonald und seine Mannen in ihre wohl schon zweite musikalische Heimat nach Coesfeld, um Jock´s Geburtstag (25.03.) zu feiern. Diesmal als "Unplugged" und "Plugged" angekündigtes Doppelkonzert...

20.03.2016

Axel Prahls Album "Assel π" erscheint am 15.04.2016 auf LP und digital via Buschfunk














[m] Nein, hier wird nicht der neue Tatort aus Münster besprochen. Axel Prahl hat neben der Schauspielerei noch ein weiteres Talent - und das ist die Musik. Und auch wenn sein ewiger Kollege Jan-Josef "Boerne" Liefers in punkto Medienpräsenz, sowohl im Bereich Musik als auch der Schauspielerei scheinbar immer ein klein wenig die Nase vorne hat, so bedient Prahl hier den deutlich anspruchsvolleren Part des Publikums. Das ist mal definitiv keine "Hoppla,jetzt komm ich"-Scheibe. Sicher nicht jedermanns Geschmack, aber ich finde das äusserst hörenswert...

Neues von Inner Ear: Daphne And The Fuzz














[m] Von unserem hellenischen Lieblingslabel Inner Ear kommt mal wieder was für die entspannende Seite des Lebens. Daphne And The Fuzz machen grandiose Popmusik mit starkem Souleinschlag. Selbst bei mir als notorischem Tanzmuffel regt sich sofort der Bewegungsapparat - wenn auch sitzend. Die Band wurde 2012 in Athen gegründet und wenn man überlegt, unter welchen wirtschaftlichen Druck und Repressionen die griechische Bevölkerung gerade zu der Zeit auch war, wundert einen die feine Musik schon. Ich hätte da wohl eher ´ne Hardcore-Band gegründet. Aber Glück gehabt, Daphne - übrigens eine begnadete Vokalistin -  und ihre Mitstreiter haben mit ihrer Band alles richtig gemacht...

Turbostaat - Ruperts Gruen // Off The Road Sessions



Geile Band, geiler Song, geile Session - einfach mal gucken... ;-)

Illegale Farben veröffentlichen Debütalbum (VÖ 25.03.)














[dh] Neues aus Deutschland. Illegale Farben veröffentlichen ihr gleichnamiges Debütalbum auf Rookie Records und bieten einen Mix aus Gitarrenrock, Postpunk und Punkrock. Die fünf Jungs aus Dortmund und Köln haben schon einige Erfahrungen gesammelt. Unter anderem bei Genepool und Bazooka Zirkus. Bisher wurden die beiden Stücke „Staub" und „Schwarz“ veröffentlicht, die einem einen Einblick in das Schaffen der Fünf bringen. Ich für meinen Teil werde mir die Scheibe sicher zulegen. Wer Turbostaat, Love A , Messer usw. mag, wird auch hier bestens bedient...

Eskobar veröffentlichen ihr 6. Album „ Magnetic“ (VÖ 18.03. Cargo Records)














[dh] Bereits 1996 in ihrer schwedischen Heimat gegründet, blicken die beiden Mitglieder von Eskobar - Daniel Bellqvist und Frederik Zäll - auf eine nun schon 20 jährige Karriere zurück, die mit dem Debütalbum „`Til We`re Dead“ im Jahr 2000 ihren ersten Höhepunkt fand. Mittlerweile gehören sie mit ihrem nun siebten Album nicht nur in Schweden zu den bekannteren Acts, auch auf dem europäischen Kontinent konnten sie erste Erfolge feiern. So auch z. Bsp.deinen Charteinstieg in Deutschland...

Auf „Magnetic“ hört man eher elektronische Klänge, was auch dem neuen Produzenten Oscar Harryson geschuldet ist, der sich eher in diesen Gefilden bewegt.
Trotzdem kommen auch deutlich Gitarren zum Vorschein, so dass dem Hörer hier ein grundsolides Indie-Pop-Album geboten wird...

13.03.2016

Der Großmeister des Alternative gibt sich die Ehre: Bob Mould - Patch The Sky // VÖ: 25.03.2016, Merge Records

   

[m] Per Definition ist ein Großmeister jemand, der auf einem bestimmten Fachgebiet Großes bzw. Wichtiges geleistet hat. Dies dürfte haargenau auf Bob Mould zutreffen. Und nicht nur wegen seines beachtlichen musikalischen Lebenswerks, bei dem er mit Hüsker Dü den Weg vom Punk in den Alternative Rock vorzeichnete, dem er dann mit Sugar als eine der wichtigsten Erscheinungen dieses Genres Leben und Melodie einhauchte. Für mich hat Bob Mould für den amerikanischen Alternative Rock eine ähnlich herausragende Position und ein Standing, wie Paul Weller für den britischen Sektor. Und wie das Ende März erscheinende neue Album "Patch The Sky" zeigt, hat die Geschichte noch lange kein Ende. Denn wer solche Platten produziert, gehört noch lange nicht zum alten Eisen oder in die Rockstar-Rente...

06.03.2016

Neue EP der Österreichischen Indie/Alternative Band Seraphim , „Debris“


[dh] Ganz starke EP der vier Oberösterreicher aus Linz. Nach Umbesetzungen innerhalb der Band, haben Seraphim sich verändert und gefallen an neuen Ideen gefunden. Herausgekommen sind vier Songs die es in sich haben und auf mehr in der nächsten Zeit hoffen lassen. Feine Gitarrenläufe und treibenden Basslinien wechseln sich ab, mal melancholisch poppig aber immer auch laut und rau, wird hier Alternativ Rock mit Postpunk-Anteilen geboten und diese Scheibe zu einem weiteren Highlight im Februar werden lässt...

Zweiter Streich von Grabbel and the Final Cut - „The Pioneer“



[dh] Mit etwas Verzögerung erscheint der zweite Song des Konzeptalbums “MMXVI”. Und man merkt klar wo die Band herkommt, Noisepop/Shoegaze im Stile von The Jesus and Mary Chain und House of Love. Immer wieder gerne...

Damien Jurado veröffentlich "Visions of Us On The Land" (VÖ 18.03.)













[dh] Sein Mittlerweile 12.Album beinhaltet Singer/Songwriter-Songs die auch in den Psychedelic-Bereich hineinreichen und führen den Weg der Vorgängeralben "Maraqopa" (2012) und "Brothers and Sisters of the Eternal Son" (2014) fort. Erneut mit seinem Labelkollegen und Produzenten Richard Swift produziert, komplettiert "Visions of Us On The Land" die Erzählung eines Einzelgängers, der sich aus der Gesellschaft vollständig zurückzog, um einige universelle Wahrheiten zu entdecken...

Im April auch Live in Deutschland:

Und noch ein Debütalbum: Frontmann Cullen Omori von Smith Westerns veröffentlich „New Misery“ (VÖ 18.03.)














[dh] Indie Pop vom Feinsten bietet uns der ehemalige Sänger der Smith WesternCullen Omori. Durch seine Arbeit in Hospitälern und die ständige Berieselung der Top 40 im Radio, wuchs der Gedanke es auch mal auf Solopfaden zu versuchen. Zusammen mit Band Kollege Adam Gil wurden Demos aufgenommen mit ihrer Sichtweise eines Popsongs. Melancholische Sachen wechseln sich mit Stücken ab , die an rauere Britpop Stücke erinnern...

Debütalbum von Ben Abraham (VÖ: 17.06.2016 bei Secretly Canadian)




[dh] Vom anderen Ende des Globus erreicht uns das Debütalbum des australischen Singer/Songwriter Ben Abraham mit dem Titel „Sirens“. Schon früh wurde ihm die Musik in die Wiege gelegt. Seine Eltern sind im asiatischen Raum ein sehr bekanntes Folk-Pop-Duo. Das Album wurde in Melbourne aufgenommen, mit der Hilfe von Bens Freunden und Wegbegleitern Jono Steer und Leigh Fisher. Zudem war Gotye am Song "Speak" beteiligt und die Sängerin Sara Bareilles ist nicht nur in "This Is On Me" zu hören, sondern hat den Song auch mitgeschrieben. Der Hörer bekommt melancholischen Folk Pop geboten der in diesen hektischen Zeiten zum relaxen einlädt. Anspieltip der Song „Time“, der zum Ende hin auch rockiger wird und bei mir das Zeug zu einem Ohrwurm hat.