Google+ 33rpmPVC: Juli 2015

26.07.2015

Lesestoff: Recorded - Live in Hamburgs Plattenläden (Junius Verlag Hamburg)










Recorded -
Live in Hamburgs Plattenläden

Junius Verlag Hamburg
Nicolas Christitch
Katrin Vierkant


1. Auflage
240 S. im Hardcover
über 1000 Farbabb.
25,4 x 25,4 cm
978-3-88506-057-4




Wer hätte das vor 10 Jahren schon vermutet? Die Vinylschallplatte war im Grunde nur noch ein Relikt aus alten Zeiten. Vielleicht noch was für Sammler, HiEnd-Nerds und andere "Spinner". Eventuell auch noch für DJs. Und genau so sah es auch mit der Existenz von klassischen Plattenläden aus. Es gab sie noch, aber es wurden immer weniger. Vornehmlich in Großstädten oder Ballungsräumen, hielten sich einige Inhaber tapfer über Wasser, was allerdings allein mit Vinyl auch kaum gelang. Zudem dehnte sich das Online-Shopping immer weiter aus und wer als Händler nicht irgendwie mit auf diesen Zug aufsprang, der hatte es schon reichlich schwer. Aber einen Wachtumsmarkt Vinyl? Den hätte wohl niemand mehr erwartet...

Johnson McCloud & the Doobies - We Gotta Record Something













Kürzlich habe ich auf 33rpmPVC bereits etwas über den grandiosen Song "Grab Me" geschrieben. Obwohl noch im Demo-Format, ist mittlerweile ein ganzes Album neuer Songs des ehemaligen Blue Angel Lounge-Frontmanns Johnson McCloud alias Nils Ottensmeyer erschienen. Dieses Album ist mittlerweile auf Bandcamp als "Name Your Price"-Download erhältlich. Die Stücke spielen sich durch alle möglichen Gefühlssituationen hindurch. Langsam-balladesque Stücke (The Coldest Light, Nothing), postpunkiger Gitarrensound (Dolphins, Vampire, Ghost Light), ein echter New Wave-Kracher (Blue Sea Diver) und ein gestandener Indiepop-Hit im C86-Stil (Grab Me), bilden eine vielschichtige und sehr hörbare Scheibe (weiter unten als Bandcamp-Stream), die durch ihren Lo-Fi-Charme und der bewussten D.I.Y-Attitüde, bis hin zum hanggewerkelten Cover der Demo-CD, den geneigten Hörer schnellstmöglich vereinnahmt...

Rock Back for Nepal 1-3 / Global Indie Artists Come Together for Nepal Disaster Relief Series






"""Rock Back for Nepal is the first in a 3-part series of disaster relief compilations being released by U.S. indie label Patetico Recordings. The label is partnering with nearly 60 independent artists and several small indie labels around the globe to make this happen. They have all come together in order to raise funds for victims of the recent catastrophic earthquakes in Nepal. All money raised will go directly to the relief efforts."""

25.07.2015

Raus aus dem Wüstensand: Iguana - "Cult Of Helios" (VÖ: 24.7.2015 / Label: Off The Road Records)














Etwas abseits üblicher Stoner-Rock-Pfade treten Iguana aus Chemnitz mit ihrer neuen Veröffentlichung in Erscheinung. Im Verbund mit starken, fuzzigen Psychedelic-Anleihen, aber auch verdammt proggigen Elementen, kann von reinem Wüstenrock keine Rede sein, auch wenn die Intesität des Stoner-Rock stets vorhanden ist. Man legt scheinbar Wert, auf eine gewisse Eigenständigkeit. Das scheint mir gelungen...

Eigentlich schon kein Geheimtipp mehr: Lotus Feed (von Dirk Hanke)














Nachdem ich mich ja schon nach dem Besuch des Chameleons Vox-Konzertes äußerst angetan zur Kölner Postpunk/Wave-Band geäußert habe, bat mich Michael mal ein paar Zeilen zum Besten zu geben...

Lotus Feed wurden zwar bereits 1995 gegründet, aber erst im Jahr 2010 erschien ihre erster Longplayer „ A Different Place (afmusic)“ in der nun endgültigen Besetzung, mit den Gründungsmitgliedern Alexander Landsberg (Vocals) und David Sielaff (Drums), sowie Bassist Lars Tellman und Gitarrist Marten Bijkerk. 2013 erschien dann die 2. Scheibe „So close… So far“ bei Danse Macabre. Und zuletzt dann 2015 das neueste Werk der Rheinländer „Secret Garden“, welches auf dem französischen Label Manic Depression erschienen ist. Einige der neuen Songs spielten Lotus Feed auch beim Bochumer Auftritt im Vorprogramm der Chameleons Vox...

19.07.2015

Video: A Copy For Collapse - Grey Sunday (Official Video)



"Grey Sunday" ist ein neues Video des italienischen Synth-Wave-Duos A Copy For Collapse und die zweite Singleauskopplung aus dem neuen Album "Waiting For". An dem Sound kann man sich wirklich nicht satt hören. Das Album ist im Übrigen auch als Vinyl erhältlich...

Neues Album: No More - Silence & Revolt (VÖ: 31.07.2015)














Zu meiner Schande muß ich gestehen, das ich No More in den letzten Jahren, zumindest aber seit ihrer Wiedervereinigung als Duo 2006, nicht mehr wirklich auf dem Schirm hatte. Daher kenne ich die Veröffentlichungen seit diesem Zeitpunkt eigentlich auch nur vom Hörensagen. Natürlich lief über all die Jahre der No More-Klassiker "Suicide Commando" aus dem Jahr 1981 immer mal wieder auf einem der vielen selbsterstellten Club-Classic-Sampler. Zunächst auf Cassette, später auf CDs. Aber schlagartig sind sie wieder zurück in meinem musikalischen Radius. Die Aufmerksamkeit verdiente sich No More zum einen mit der vorab veröffentlichten Singe "Stardust Youth", welche ich >hier< bereits vorgestellt habe...

Split-Album: Seconds and JOYA (VÖ: 01.08.2015 / Soft Power Records)















Das schottische Indie-Label Soft Power Records veröffentlicht ein neues Split-Album. Soweit, so gut. Was sich zunächst als eine Nachricht unter so vielen darstellte, entpuppte sich als fette Überraschung. Sowohl die Band Seconds, als auch JOYA sind mir gänzlich unbekannt gewesen. Kurz gesagt: Nun nicht mehr! Wer auf New Wave, Postpunk, Indie steht, der sollte sich die Namen merken und vor allem unbedingt den Stream zum Album (weiter unten) anhören. Seconds stehen eher für klassischen Wave/Postpunk, während JOYA eher die gitarrenlastigere Indieschiene bedienen. Und das alles erscheint auch noch auf Vinyl...

A Place To Bury Strangers mit neuem Video und Deutschland-Termin

Photo credit: Dusdin Condren















Nachdem mit "Transfixation" das neue Album ja bereits seit Februar veröffentlicht ist, kündigen sich die Lärmproduzenten aus Brooklyn mit einem neuen Video (weiter unten) für ein Konzert am 19.11.2015 in Dresden an. Dies scheint auch der einzige Termin im Rahmen ihrer Europatour 2015 in deutschen Landen zu bleiben...

12.07.2015

Sampler: VA - Got That Feeling, A Tribute To Skywave



Einfach ein toller, schrammeliger Shoegaze/Noise-Sampler. Viel Spaß beim Hören und schönes Restwochenende...



Video: Deaf Wish - They Know



Nach "Eyes Closed" gibt es mit "They Know" nun einen weiteren Vorgeschmack aus dem neuen Deaf Wish Album "Pain", das am 07. August 2015 auf Sub Pop / Cargo Records erscheint...

www.facebook.com
deafwishstyle.bandcamp.com

Deaf Wish - "Pain" - VÖ 07.08.2015 - Sub Pop / Cargo Records


Nachtmahr: The Beats - Mammoth (Single)



Das Düsseldorfer Cyber-Label GZYGUSK veröffentlich mit "Mammoth" der Elektro-Formation The Beats, deren erste Vorabsingle des im August erscheinenden Albums "Team". Der mehr als 11-minütige Song würde als Soundtrack eines jeden Albtraums durchgehen (wie eigentlich die gesamte Single). Hört den mal laut im Auto oder unter Kopfhörer und ihr wisst, was ich meine...

No More - Single “Stardust Youth” vom Album “Silence & Revolt” (VÖ: 03.07.2015)



Ein wenig spät, aber besser spät als nie, stelle ich euch jetzt die neue Single der Wave-Legende No More vor. Weiter unten gibt´s noch ´nen Teaser zum kommenden Longplayer. Das Album Silence & Revolt” erscheint am 31.07. als CD und Download. Vor allem die Einspielungen auf den bisher veröffentlichten Albumteasern machen Hoffnung auf ein starkes Album und die Single ist schon mal eine erste Landmarke. Aber vielleicht stimmt das ja mit dem älter, reifer, besser werden...

Cocktails & Gasoline - 2. Studioalbum von Jonas Carping jetzt auf Bandcamp vorbestellbar!






11.07.2015

The Jancee Pornick Casino - Planet Girls (VÖ: 4. September 2015)














Wie irre ist das denn bitteschön? Da bringen ein Exil-Ami und zwei Exil-Russen, die in Köln zusammen Musik machen, als The Jancee Pornick Casino ihr bereits 7.(!) Album heraus und ich habe vorher noch nie etwas von der Band gehört? Und dann gleich noch so ein geniales Zeug? Ich bin sprachlos ünd zutiefst beschämt über meine absolute Unkenntnis auf dem Gebiet der Surfabillypunkrockpolka, gebe mich aber geläutert und bekenne von nun an ein Fan zu sein. Let´s Balalaika...

New E.P.: Holy Esque - Submission (VÖ: 17.7.2015 / Label: Beyond The Frequency)














Ich kann mir nicht helfen, aber der Gesang erinnert mich verdammt nochmal ganz stark an Billy Corgan (Smashing Pumkins). Vor allem bei dem Stück "Thrones" könnte man meinen, der Meister stünde höchstselbst am Mikro. Musikalisch bieten uns die schottischen Newcommer eine höchst beeindruckende Mischung aus Indierock und Postpunk. Alles irgendwie schön in schottischer Traditionslinie und da gibt es ja reichlich Vorbilder. Die EP ist Vorbote des noch in diesem Jahr erscheinenden Debütalbums der Band aus Glasgow. Die Vorfreude darauf ist schon mal geweckt...

08.07.2015

Still PiL.: Neue Single und in Kürze neues Album














Johnny Lydon und seine Band PiL sind so etwas wie eine meiner Konstanten, seitdem ich mich mit dem befasse, was heute allgemein als Postpunk betitelt wird. Und das geht nun mittlerweile schon ein wenig länger als 30 Jahre so. Nun kündigen Public Image Ltd (PiL) die Veröffentlichung ihres 10. Studioalbums mit dem (bescheiden wie eh und je) Titel "What The World Needs Now..." an. Herauskommen soll das Album am 04.09.2015. Nach dem 2012er Quasi-Comeback-Album "This Is PiL" - dem ersten Studio-Longplayer nach gut 17 Jahren! - folgt 3 Jahre später also ein weiteres Werk der stilbildenden und sicher auch einflussreichsten Combos des Postpunks. "What The World Needs Now..." wurde von PiL in Eigenregie finanziert und erscheint auf dem bandeigenen Label PiL Official via Cargo Records Germany...

05.07.2015

Album: ¡Son Turistas! - "s/t" (VÖ: 24.07.2015)














Alles sprach irgendwie dagegen, das ich mir nach diesem Hitzeterror des Wochenendes, am Sonntagabend noch eine Albumbemusterung vornehme. Und man lässt sich dabei ja dann auch sehr von Äußerlichkeiten leiten. Und irgendwie sprach mein inneres Ich angesichts des merkwürdigen Namens (Wer oder was zum Henker sind ¡Son Turistas!?), des noch merkwürdigeren Covers und meiner allgemeinen, temporär-temperaturabhängigen Unlust, völlig dagegen, mich noch mal länger an den Rechner zu setzen. Und erst recht nicht, um mir dieses Album anzutun. Irgendwie passt der Name des mir bis dahin völlig unbekannten Düsseldorfer Labels GZYGUSK dann auch noch völlig ins Bild. Aber es kam dennoch alles anders, wie man sich angesichts dieser Zeilen denken kann...

04.07.2015

Flaamingos / The KVB Split EP (felte records)




















Etwas Feines in Sachen Electro-Wave kommt mal wieder aus dem Hause Felte. Das Label veröffentlicht am 10. Juli eine Split EP mit der labelinternen Band Flaamingos und den in Berlin ansässigen Londonern von KVB. In den Stream zur EP könnt ihr weiter unten reinhören. Wie ich finde, hat sich die Zusammenarbeit gelohnt und eine grandiose EP hervorgebracht...

Strange Wilds präsentieren neue Single "Starved For"



Zu der in Kürze erscheinenden LP habe ich bereits >hier< Stellung bezogen. Hier kommt die zweite Vorab-Single. Und wieder gibt´s die volle Breitseite...


 Strange Wilds - "Subjective Concepts" - VÖ 24.07.2015 - Sub Pop / Cargo Records

Single & Video: Charter - Moment

pic by PressKit / Rebel Cell Music


















Die finnisch-deutsche, in Berlin ansässige Formation Charter hat im Vorfeld ihrer Albumveröffentlichung im September bereits jetzt ihre erste Single daraus in die Öffentlichkeit entlassen. "Moment" heisst der Song und erscheint unter anderem auch im Gewand eines sehr gelungenen Videos, von dem ihr euch weiter unten überzeugen dürft. Ein durchaus eingängiger und poppiger Indierock-Song, der wohl auch durchaus auf Radiotauglichkeit angelegt ist...

Das Album bietet da durchaus etwas mehr Ecken und Kanten und bleibt sehr melodiengeprägt und der Sänger ist schlichtweg gut. Alle Songs des Werks haben eine gehörige Dynamik. Insgesamt ein empfehlenswertes, gut produziertes Paket. Mir fehlt allerdings ein wenig das Überraschungsmoment. Mit dem Song "Vultures" finde ich aber doch noch meinen persönlichen Favoriten der Platte. Ein schöner Indiepop-Song und für mich das Highlight des Albums...

Videovorstellung: Three Chord Society - The Whitest Lie



Teaser zum neuen Album: Low - No Comprende



Low - "Ones and Sixes" - VÖ 11.09.2015 - Sub Pop / Cargo Records

Auf Sub Pop erscheint am 11. September 2015 das neue Low-Album "Ones and Sixes". Das Album wurde in den April Base Studios von Justin Vernon aufgenommen und sowohl von der Band selbst, als auch von BJ Burton koproduziert...

Anspieltipp: Maff --- Shoegaze aus Chile



Debüt: Malka - The Constant State














Eine gelungene Mischung aus psychedelisch berührtem Shoegaze und Dreampop, in die sich ein Progrock-Schlagzeuger verirrt hat, spielen Malka aus New York City. Und die Gitarren werden nicht nur für die Erzeugung von Klangwänden gebraucht. Eine wirklich schöne Scheibe...

Zufallsfund: Melting Time


pic by: Danny Quintelier / taken from meltingtime.be














Mal wieder beweist sich, das man, so sehr man auch meint sich auszukennen, eigentlich gar nichts kennt. Ich höre also auf Soundcloud in eine Albumbemusterung rein und als die durch war startete ein absolutes Postpunk-Gewitter namens Melting Time mit ihrem Song "Ice". Die belgische Formation Melting Time ist eine vierköpfige Band aus Lier, wo immer das auch ist. Auf physikalischem Tonträger wurde bisher nur die Single "Eyes/Ice" als 7" Vinyl veröffentlicht. Aber was heißt da schon "nur"? Muß man definitiv gehört haben...

Vorwärts in die Vergangenheit: Rodney Cromwell - Age Of Anxiety













Einen echt großen Zeithopser in die 80er macht man mit dem Debütalbum des Briten Adam Cresswell (Saloon, Arthur & Martha) und seinem Soloprojekt Rodney Cromwell. Vor allem bei der ersten Singleauskopplung "Barry Was An Arms Dealer" schwirrten gleich Assoziationen zu Orchestral Maneouvres In The Dark in meinem Kopf herum. Rodney Cromwell, nicht zu verwechseln mit dem Country-Barden gleichen Namens, erzeugt feinsten Synthie-Pop mit vielen Reminiszenzen an die 80er und auch die 70er Jahre. Das hier Größen wie Tubeway Army, Visage, Kraftwerk, Erasure, New Order oder eben OMD Pate stehen ist unüberhörbar und zeugt auch von der Qualität der Platte, die auf Happy Robots Records erschienen ist...